Namibia – Nützliches und nicht gebrauchtes

Posted by on January 11, 2008 in Nambia 2007 | 0 comments

Bevor wir los sind, haben wir uns diverse Dinge gekauft. Einiges schon in Deutschland, andere erst in Namibia. Im folgenden findet ihr aufgelistet, was wir so alles mit hatten.

  • Stirnlampen und Taschenlampe.
    Die Stirnlampen sind genial und aus meiner Sicht unverzichtbar. Wir hatten zwei Stirnlampen dabei und eine Taschenlampe. Das nächste Mal würde ich für jeden eine Stirnlampe mitnehmen. Auf die Taschenlampe kann dann eigentlich verzichtet werden.
  • Packsäcke
    Den Packsack haben wir uns in Deutschland für ca. 30 Euro gekauft. So ein Packsack ist genial. Zum einen staubdicht, zum anderen weich und kann daher überall hingestopft werden. Im Packsack waren während der Reise unsere Handtücher und Decken verstaut.
  • Konverter 12V auf 220V
    Aus meiner Sicht unverzichtbar. Es gab eigentlich immer etwas aufzuladen, Fotospeicher, Akkus für Kamera, Handy oder iPod meiner Tochter. Der Konverter wird in den Zigarettenanzünder gesteckt und liefert über eine Steckdose 220V.
  • Schlafsäcke
    Eine der Fragen, die mich im Vorfeld umtrieb war, kaufen wir die Schlafsäcke in Deutschland oder Windhoek und wie warm muss er sein. Da wir eigentlich keine Camper sind, wollten wir nicht zuviel Geld für Schlafsäcke ausgeben. Letztendlich haben wir uns in Deutschland günstige Schlafsäcke gekauft (Comfortbereich bis 5 Grad Celcius). Dazu hatten wir jeder noch eine Decke dabei. Rückblickend war die Entscheidung ok. Wir hatten 3-4 wirklich kalte Nächte, in denen wir die Decken benötigten. Darüber hinaus hatten wir uns einfach ein paar Wollsocken und einen dünnen Vliespulli angezogen. Im übrigen hätten wir die Schläfsäcke auch locker in Windhoek kaufen können.
  • ISO Matte
    Ich hatte eine ISO Matte in Deutschland gekauft, aber letzten Endes wegen Platzmangels nicht mitgenommen. Die Matte haben wir nicht wirklich vermisst. Die Matrazen im Dachzelt waren zwar recht dünn, aber noch ziemlich neu und für uns ausreichend. Könnte man ggf. auch in Windhoek kaufen.
  • Decken
    Wie schon geschrieben: Wir hatten insgesamt 5 Decken dabei. Drei kauften wir uns in Deutschland, zwei in Windhoek. Die Kaufaktion in Windhoek hat uns allerdings etwas Nerven gekostet, da scheinbar kurz zuvor sich alle Namibier Decken gekauft haben. Wir sind geschlagene 1.5 Stunden durch das Einkaufszentrum gerannt, bis wir schließlich günstige Decken hatten. Am Ende hatten uns unsere drei aus Deutschland mitgebrachten Decken gereicht.
  • Kissen
    Kissen haben wir uns in Windhoek gekauft.
  • Gewebeklebband und Kabelbinder.
    Hatten wir nicht benötigt. Nimmt aber keinen Platz weg und wer weiss, ob man es nicht doch mal brauchen kann
  • Satellitentelefon
    Glücklicherweise haben wir es nicht benötigt. Allerdings würde ich beim nächsten Mal wieder eines mieten. Bekannte waren 2 Monate später in Namibia, hatten keines dabei und sind liegen geblieben. Glücklicherweise an einer Stelle wo viele Touristen vorbeifuhren.
  • Akkus und Batterien
    Kann man auch problemlos in Windhoek kaufen.
  • Moskitonetz und diverse Sprays
    Im Juli absolut überflüssig. Wir hatten auf unsrer Tour nicht eine Mücke gesehen.
  • Namibia Karte
    Wir hatten die Karten vom Reise Know Verlag dabei.

Ansonsten Klamotten, davon natürlich zuviel, Schuhe etc.

[Mehr Namibia Bilder gibt es hier. ]

vorherige Seite : nächste Seite

0 Comments

Trackbacks/Pingbacks

  1. image:me » Namibia - Die Vorbereitungen - [...] nächste Seite - posted by admin at 10:44 pm [...]
  2. image:me » Namibia - Unsere Route - [...] vorherige Seite : nächste Seite - posted by admin at 11:25 pm [...]

Leave a Comment

Your email address will not be published.